Ich bin nicht das, was mir passiert ist.

Ich bin das, was ich entscheide zu werden.

(C.G. Jung)

 

Menschliche Themen haben mich schon seit ich denken kann in ihren Bann gezogen und so hat sich für mich mein Weg über die Pädagogik zur psychotherapeutischen Arbeit als Herzensangelegenheit entwickelt. Mein eigener Lebensweg, mit seinen großen und kleinen Stolpersteinen und der Erfahrung an bewältigten Themen wachsen zu können und dadurch immer mehr zu sich selbst zu finden hat mir die Welt in ihrer vollen Pracht gezeigt.

Ich möchte diejenigen erreichen und unterstützen, die bereit sind genauer hinzuschauen. Die den Mut haben sich ihren Themen zu stellen und sie verarbeiten wollen. Die ihr ureigenes Potential finden und entfalten wollen.
Natürlich ist es oft sehr schwierig in einer akuten Belastungssituation oder bei andauernden Problemen noch Kraft aufzubringen, Mut zu fassen und den Antrieb zu entwickeln etwas zu verändern.

Veränderungen können schmerzlich sein, aber nichts schmerzt mehr, als dort zu bleiben, wo man nicht hingehört.

Umso wichtiger ist es Unterstützung zuzulassen und sich wieder dem Leben anzuvertrauen.
Dabei alte Themen abzuschließen und Platz für neue heilsame Erfahrungen zu machen.